Läuse PDF Drucken E-Mail
Schädlinge und Krankheiten - Schädlinge

Blattläuse

Erscheinungsbild:

Es gibt grüne, gelbe und schwarze Läuse. Sie schädigen durch Saugen an Blättern. Läuse können bei Bonsais problemlos durch sanftes abspülen mit Wasser entfernt werden. Ohne Chemie, einfach ein paar mal wiederholen und alles ist wieder sauber. Mit einer alten Zahnbürste mit etwas Schmierseife können die Läuse auch abgekrazt werden

Anfällig für Läuse sind:

Praktisch alle Laubbonsais, wie Fukientee



Schildläuse

 

Erscheinungsbild:

Sind lästiger als Blattläuse. Es sind bräunliche, pockenartige Erhebungen, meist auf der Unterseite der Blätter oder am Stamm und befallen mit Vorliebe immergrüne Bonsais wie, Oliven, Buchs, Liguster, Stechpalme, Steineibe und Sageretie. Durch ihre Saugtätigkeit verursachen sie Saugschäden an den Bonsais.

Es gibt verschiedene Schildlausarten wie die
San-José-Schildlaus (Obstgehölze)
Oleanderschildlaus
Gemeine Napfenschildlaus
Lorbeerschildlaus

Zum direkten Einsatz gegen Schildläuse eignet sich Promanal. Sehr effektiv ist auch Actara G, wenn der Befall schon da ist etwas Actara G auf die Erdoberfläche streuen und nach 2 Tagen sind die Läuse tot. Wirkungsdauer etwa 2 Monaten.

Wenn Sie zu lange warten, können durch die klebrigen Ausscheidungen der Läuse (Ameisen lieben dies) auf den Blättern die unansehnlichen schwarzen Rusttaupilze ansiedeln. Eventuell mit Reinigungstüchlein vorsichtig abwischen oder etwas kräftiger zurückschneiden.

Schadbild:

Birkenfeige / Ficus benjamini

Anfällig für Schildläuse sind:

Banyanfeige, Birkenfeige, Oleanderblätterige Feige, Fukientee, Buchs, Stechpalme, Steineibe, Sageretie, Oliven, Liguster.

Aber auch Reben, Haselnuss, und Kirschpflaume um einige zu nennen werden gerne von Schildläusen befallen. Sie lassen sich mit dem Fingernagel oder einem Hölzchen abkratzen. Hilft das nicht, spritzen Sie zusätzlich mit Paraderil vom Maag oder Sie sprühen mit Promanal von Neudorf oder streuen ein wenig Actara G auf die Erdoberfläche.

 

Schmier- oder Wollläuse

Erscheinungsbild:

Eine Art kleine Wattebällchen am Stamm, an den Astgabelungen und in den Winkeln zwischen Zweigen und Blättern sind ein untrügliches Zeichen für Woll- oder Schmierläuse. Diese winzigen Schädlinge sitzen im Inneren der Watteknötchen in einer  wächsernen Masse, verursachen Saugschäden an den Bonsais und wehren sich gegen praktisch alle Gegenmittel von aussen. Am besten spritzen Sie mit Promanal von Neudorf oder streuen ein wenig Actara G auf die Erdoberfläche.

 

Arve / Pinus cembra mit Wollläuse

Anfällig für Wollläuse sind:

Lärchen
Arve
Blutbuchen
Weissbuchen
Hainbuchen

Gegenmassnahme: Marienkäfer, Schlupfwespen und Florfliegen sind natürliche Feinden und halten die Läuse unter Kontrolle.